Im Terrarium – Explosionsbox zum Abschied

Ein Freund hatte eine Sonderaufgabe für mich *lach* Sein Chef wechselt das Unternehmen und die Kollegen wollten ihn gebührend verabschieden. Damit er sie alle in (guter) Erinnerung behält, meinte Kamil wäre eine tolle Explosionsbox doch bestimmt das richtige.

Somit brütete ich ein paar Tage mit unterschiedlichsten Ideen vor mich hin, bis mich der Geistesblitz traf! Der Chef, war der Leiter der Terrarien Abteilung. Warum nicht ein Terrarium in einer Explosionsbox machen?

OK, optimal für diesen Plan war natürlich auch das ich von meiner Dschungel-Tarzan-Box noch ordentlich Material übrig hab, das man in so einem Terrarium wunderbar einsetzen kann. Damit alle Kollegen unterschreiben konnten habe ich die Einsteckkarte dieses mal als Klappkarte gestaltet.

Das coole Foto mit dem Chamäleon habe ich im Internet gekauft und am PC noch den Spruch „Für die Zukunft alles Gute!“ ins Bild gesetzt. Dann ab zu Rossmann und auf Fotopapier ausgedruckt.

Da ich das Chamäleon schlecht in der Mitte knicken konnte habe ich es mit einem Bogen auf den beiden stehenden Wänden aufgeklebt, praktisch war das es dadurch noch plastischer wirkt!

Noch ein bisschen Dschungel im Terrarium drapiert und fertig ist die Box!

Die Außenseite der Box hab ich passend zum Interieur mit einer Prägeform im Dschungel Stil dekoriert. Nach dem Prägen habe ich die erhabenen Stellen noch mit einem Schwämmchen passend Ton in Ton zum Farbkarton eingefärbt.

Laut Kamil waren alle, inkl. dem Beschenkten, total begeistert und ich denke das die Box einen Ehrenplatz erhalten wird!

Liebe Grüße
Sabine

Advertisements

Glückwünsche mit Paisley-Muster – Josephs Coat Technik

Die Idee für diese Glückwunschkarte habe ich mir auf YouTube von einer bekannten britischen Vloggerin abgeschaut und ich finde dass das Stempelset „Paisleys & Posies“ von Stampin Up einfach hervorragend für die Joseph’s Coat Technik geeignet ist.

Die Grundkarte ist aus Schokobraun und Vanille Farbkarton von Stampin Up.

Spruch und Blüte auf der Innenseite habe ich in Schokobraun aufgestempelt, damit alles Ton in Ton stimmig ist.


Im Grunde ist die Technik super easy!

Man braucht folgendes dafür:
• Stempelkissen in unterschiedlichen Farben
• Stempelkissen in dunkelbraun, dunkelblau oder schwarz
• Schwämmchen zum Auftragen der Stempelfarbe
• Embossing Stempelkissen
• transparentes Embossingpulver
• Motiv Stempel

Als erstes schneidet man sich einen weißen Farbkarton auf die gewünschte Größe zurecht.

Anschließend trägt man mit den Schwämmchen die verschiedenen Farben in Tupftechnik auf den weißen Karton auf und zwar kunterbunt verteilt. Wichtig ist das man keine weißen Stellen behält. Das ganze gute trocknen lassen (man kann mit einem Embossingfön da ein wenig nachhelfen).

Mit dem transparenten Embossing Stempelkissen werden nun die Motivstempel aufgestempelt. Dabei darauf achten das man die Motive nicht überschneidet (außer das ist gewünscht). Wenn man die Karte schräg gegen das Licht hält kann man die Stempelabdrücke sehr gut sehen.

Nachdem alle Stempelmotive aufgestempelt sind bestreut man die Karte flächig mit dem transparenten Embossingpulver und schüttelt das überschüssige Pulver anschließend ab. Man kann mit einem feinen Pinsel die letzten Krümel entfernen.

Nach dem Embossen schaut die Karte so aus. Nun wird mit einem weiteren Schwämmchen die Kontrast-Stempelfarbe über die gesamte Fläche aufgebracht. Ich habe dafür Schokobraun verwendet, aber es gehen auch alle anderen dunklen Farben. Wichtig ist das die Kontrastfarbe die Farben auf dem Untergrund vollständig überdeckt.

Auf den embossten Stempelmotiven haftet die dunkle Stempelfarbe nicht und kann nach diesem Arbeitsschritt mit einem Tuch abgewischt werden.

Jetzt noch die Glückwunschkarte zusammensetzen und schon ist ein absolutes Unikat fertig!

Diese Technik habe ich auch bei der Explosionsbox Silvester Kracher verwendet!

Verwendete Materialien:

Stempelset „Paisleys & Posies“ von Stampin Up
Stempel „Alles Liebe“ aus dem Set „Grüße rund ums Jahr“ von Stampin Up
Farbkarton in Schokobraun, Vanille und Flüsterweiß
Mini Stempelkissen von Distress ink in gelb, türkis, pink
Stempelfarbe in Schokobraun von Stampin Up
Embossing Stempelkissen
Transparentes Embossing Pulver von Stampin Up

Dino Matchbox für ein Geldgeschenk

Wer kennt das nicht, ein Kollege hat Geburtstag, es wird gesammelt und wenn man das Geburtstagskind vorab schon mal aushorchen will was man denn so schenken könnte, kommt: „am besten Geld!“ Suppa! Das ruft dann bei meinen Kollegen seit geraumer Zeit immer mich auf den Plan mit dem Kommentar: „Du könntest doch was schönes basteln!“

Also habe ich mir überlegt, für besagtes Geldgeschenk, eine Matchbox mit aufklappbare Karte auf dem Umschlag zu machen.

Die Wahl des Farbkartons richtet sich nach meiner Coloration des Birthdaysaurus (von Whipper Snapper), nämlich Gartengrün und Currygelb von Stampin Up. Die Größe der Matchbox richtet sich ebenfalls nach dem Dino, da ich wollte das er gut zur Geltung kommt.

Die Matchbox Schublade habe ich mit dem Envelope Punch Board gemacht und anschließend den Umschlag ausgemessen und gefalzt.

Auf den Umschlag habe ich dann eine Klappkarte, ebenfalls in Gartengrün, aufgeklebt. Der Gruß „Genieß die kleinen Dinge“ ist aus dem Stempelset „Im Herzen“ von Stampin Up (Hauptkatalog 2016/2017) und ist wie immer sehr passend zu der kleinen Torte des Dinos! Den Stempel „Happy Birthday“ habe ich vor Urzeiten mal bei Dawanda gekauft. Auf der oberen Hälfte, also dort wo das Happy Birthday steht  werden die Kollegen unterschreiben.

Damit die Karte nicht aufsteht habe ich sie mit Minimagneten ausgestattet!

Die Coloration des Dinos habe ich, wieder einmal, mit meinen Polychromos Buntstiften von Faber-Castell gemacht. Die tollen Farbverläufe von Schatten zu Licht habe ich mit Gamsol und Papierwischern erreicht.

Nachdem ich die Box schon fertig hatte und sie stolz meinem Männe präsentierte musste ich noch eine kleine Veränderung an der Karte vornehmen. Was nämlich für mich voll logisch war, das hochklappen, war für den Laien leider nicht sofort ersichtlich. *grummel*

Bin also her gegangen und habe noch eine kleine Lasche zum Anfassen dran gemacht, damit man(n) sehen kann, dass man das auch noch aufklappen kann. Bin nur nicht mehr dazu gekommen die letzte Fassung zu fotografieren – aber das wird nicht die letzte Matchbox sein die ich gemacht hab, reiche das Bild also noch nach ;o)

Liebe Grüße
Sabine