How to – Explosionsbox Deckel bauen

Wie baut man den Deckel einer Explosionsbox? Da es sich um ein so simples (also ohne Deko betrachtet) Bauteil der Explosionsbox handelt, habe ich da bisher nie separat eine How To zu gemacht. Aber da ich in letzter Zeit schon öfter darauf angesprochen wurde, habe ich jetzt mal eine kleine, bebilderte Anleitung gemacht. Ich gehe jetzt nicht auf Deko und Co. ein, sondern rein der Aufbau des Deckels sind hier das Thema.

Die Maße sind passend zu einer 4 x 4 inch Box, was mein standardmäßiges Format für eine quadratische Explosionsbox ist, da ich als Basiskarton einen 12 x 12 inch Farbkarton (meistens von Stampin Up) benutze.

Den Deckel mache ich aus dem gleichen Farbkarton, den ich auch für die Box benutze, damit Grammatur und Farbe zueinander passen.

1. Papierformat

Das Papierformat für den Deckel einer 4 x 4 inch Box beträgt 14,4 x 14,4 cm. Fertig hat der Deckel ein Maß von 10,2 x 10,2 cm und sitzt nicht zu stramm auf der Box, damit sie sich leicht öffnen läßt. Der (vermeintliche) Verlust von 0,2 cm auf jeder Seite ergibt sich durchs falzen.

2. Falzlinien nuten

Ich benutze das cm Brett meines Stampin Up Falzbretts, da es mir ermöglicht exakt an der linken Ecke und oben im rechten Winkel anzulegen. Logisch geht auch ein kombiniertes Schneide- und Falzgerät von anderen Hersteller.

Gefalzt wird rundum bei 2 cm. Diese 2 cm sind der Rand des Deckels, falls jemand einen höheren Rand möchte, muss er entsprechend das Papiermaß erweitern.

3. Einschneiden

Die Falzlinien müssen nun für die Klebelaschen (im Bild rot markiert) bis zur Querfalz eingeschnitten werden! Achtung nicht darüber hinaus schneiden!

Da es vollkommen ausreicht, wenn die Klebelasche ein Dreieck ist und darüber hinaus auch noch den Vorteil hat, dass man sie nicht nach unten herausstehen hat, müssen nun die im Bild rot schraffierten Bereiche, aus der Lasche geschnitten werden

so schaut nun der Deckel aus

4. Falzen

Jetzt werden alle Falzlinien gefalzt. Ich nutze dazu mein Falzbein, da es dafür sorgt das man eine schöne, saubere Falz erhält. Achtung: bei sehr dickem Farbkarton, kann es passieren das die Falz aufbricht. Macht bitte, bevor ihr einen solchen Karton für eine Explosionsbox verwendet, immer einen Test. Bricht der Karton auf, dann ist er ungeeignet und ihr solltet lieber einen mit einer geringeren Grammatur nehmen.

5. Kleben

Im Bild habe ich die Klebestellen grün markiert, bitte verwendet einen Flüssigkleber, da ihr damit die Möglichkeit habt nachzukorrigieren, falls ihr etwas schief seid.

Nicht zu viel Kleber aufbringen, damit er nicht an den Seiten heraustritt

Darauf achten, dass die vier Wände gerade sind und nicht schief nach innen oder außen stehen. Nur ein gerader Deckel sitzt perfekt und läßt sich problemlos auf und ab setzen,

6. Fertig ist der Deckel

Ich mache übrigens immer erst den Deckel, wenn ich die Box fertig habe, damit ich an dieser messen kann, ob mein Standarddeckel wirklich passen wird. Je nachdem wie man die Deko auf den Außenwänden macht, also vielleicht einen mehrschichtigen Farbkarton und Motivpapier Aufbau hat, könnte es sein, dass man vielleicht 1 mm mehr spiel benötigt. Auch kann es sein, dass eine 4 x 4 inch Box, bei der man eine Schublade im Boden hat (siehe meine Tarzan Box) ggf. einen Deckel benötigt der mehr Spiel hat, da ansonsten unten eine kleine Beule entstehen kann.

Um das schnell und einfach machen zu können, habe ich mir den Standarddeckel als Muster gemacht und nutze ihn dann fix zum Probieren und kann dann ggf. den richtigen Deckel genau so, oder halt angepasst machen!

Und ganz wichtig: Bevor ihr mit der Deko des Deckels beginnt immer erst an eurer Explosionsbox probieren ob er passt!

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem kleinen Tutorial weiterhelfen und freue mich sehr über einen Kommentar! Liebe Grüße Sabine

Happy Birthday – Kunterbunte Geburtstagskarte – Josephs Coat Technik

Wie die Josephs Coat Technik funktioniert habe ich ja schon mal in der Paisley Muster Glückwunschkarte gezeigt. Dieses Mal kommt ein Kleckse Muster Stempel von Stampin Up zum  Einsatz und sorgt für dieses tolle Farbspektakel.

Die tolle Happy Birthday Stanze von Stampin Up eignet sich auch super für eine dreidimensionale Gestaltung! Dazu habe ich die Stanze 3 mal in Flüsterweiß gestanzt und anschließend genau aufeinander aufgeklebt. Anschließend habe ich sie auf der Titelseite der Karte platziert

Ganz simpel und einfach habe ich so eine super tolle, sehr individuelle Glückwunschkarte gezaubert und das mit einfachsten Mitteln.

Glückwünsche mit Paisley-Muster – Josephs Coat Technik

Die Idee für diese Glückwunschkarte habe ich mir auf YouTube von einer bekannten britischen Vloggerin abgeschaut und ich finde dass das Stempelset „Paisleys & Posies“ von Stampin Up einfach hervorragend für die Joseph’s Coat Technik geeignet ist.

Die Grundkarte ist aus Schokobraun und Vanille Farbkarton von Stampin Up.

Spruch und Blüte auf der Innenseite habe ich in Schokobraun aufgestempelt, damit alles Ton in Ton stimmig ist.


Im Grunde ist die Technik super easy!

Man braucht folgendes dafür:
• Stempelkissen in unterschiedlichen Farben
• Stempelkissen in dunkelbraun, dunkelblau oder schwarz
• Schwämmchen zum Auftragen der Stempelfarbe
• Embossing Stempelkissen
• transparentes Embossingpulver
• Motiv Stempel

Als erstes schneidet man sich einen weißen Farbkarton auf die gewünschte Größe zurecht.

Anschließend trägt man mit den Schwämmchen die verschiedenen Farben in Tupftechnik auf den weißen Karton auf und zwar kunterbunt verteilt. Wichtig ist das man keine weißen Stellen behält. Das ganze gute trocknen lassen (man kann mit einem Embossingfön da ein wenig nachhelfen).

Mit dem transparenten Embossing Stempelkissen werden nun die Motivstempel aufgestempelt. Dabei darauf achten das man die Motive nicht überschneidet (außer das ist gewünscht). Wenn man die Karte schräg gegen das Licht hält kann man die Stempelabdrücke sehr gut sehen.

Nachdem alle Stempelmotive aufgestempelt sind bestreut man die Karte flächig mit dem transparenten Embossingpulver und schüttelt das überschüssige Pulver anschließend ab. Man kann mit einem feinen Pinsel die letzten Krümel entfernen.

Nach dem Embossen schaut die Karte so aus. Nun wird mit einem weiteren Schwämmchen die Kontrast-Stempelfarbe über die gesamte Fläche aufgebracht. Ich habe dafür Schokobraun verwendet, aber es gehen auch alle anderen dunklen Farben. Wichtig ist das die Kontrastfarbe die Farben auf dem Untergrund vollständig überdeckt.

Auf den embossten Stempelmotiven haftet die dunkle Stempelfarbe nicht und kann nach diesem Arbeitsschritt mit einem Tuch abgewischt werden.

Jetzt noch die Glückwunschkarte zusammensetzen und schon ist ein absolutes Unikat fertig!

Diese Technik habe ich auch bei der Explosionsbox Silvester Kracher verwendet!

Verwendete Materialien:

Stempelset „Paisleys & Posies“ von Stampin Up
Stempel „Alles Liebe“ aus dem Set „Grüße rund ums Jahr“ von Stampin Up
Farbkarton in Schokobraun, Vanille und Flüsterweiß
Mini Stempelkissen von Distress ink in gelb, türkis, pink
Stempelfarbe in Schokobraun von Stampin Up
Embossing Stempelkissen
Transparentes Embossing Pulver von Stampin Up

Tipps zum Bau einer Explosionsbox mit stehenden Wänden

Kleiner Nachtrag vorab: Ich bin in letzter Zeit sehr häufig gefragt worden, wie man den Deckel für die Explosionsboxen macht, daher habe ich ein kleines Tutorial dazu für euch gemacht: Wie baut man den Deckel einer Explosionsbox?

Explosionsboxen zu basteln…

kann ein riesen Spaß sein!  Meine absoluten Lieblinge bei den Explosionsboxen sind die, bei denen zwei Wänden beim öffnen der Box stehen bleiben, wie zum Beispiel diese hier:

xmas_explosionsbox_socken_1bb_buecher_1

Aber wie macht man das mit den stehenden Seitenwänden?  Ich meine durch pure Willenskraft bleiben die ja nicht einfach stehen! Und ich kann euch sagen das ich mir beim ersten Mal ziemlich einen abgebrochen hab!!!

Aber Frau ist ja lernfähig, also hab ich zig verschiedene Möglichkeiten ausprobiert, war aber mit keiner so wirklich glücklich. Doch als ich vor kurzem mit den weihnachtlichen Explosionsboxen angefangen hab, hatte ich auf einmal die Idee wie ich es am einfachsten hin bekommen kann dass die Außenecke super ausschaut und man die Verbindung im Idealfall von Innen überhaupt nicht sieht!

Die Lösung ist… tata…  eine Klebelasche an eine der beiden Seitenwände stehen zu lassen und mit Hilfe dieser Lasche klebe ich die Seitenwände aneinander. :o)

So schaut das dann in der Skizze aus:

explosionsbox_4zoll_mit_klebelasche

Zu allererst habe ich ,nach Zuschnitt  und Falzung des Grundbogens, die Designerpapiere für die „normalen“ Seitenwände bzw. das Einsteckfach, auf die Außen- und Innenseite geklebt. Das ist im flachen Zustand der Box eindeutig einfacher als wenn die Box bereits an zwei Seiten geschlossen ist.

ebox_klebelasche_1

ebox_klebelasche_1b

Hier sieht man jetzt die Lasche im Detail. Die Maße für das Designerpapier für die Seitenwand mit Klebelasche sind 12 x 10 cm. Das Designerpapier wird dann auf der kurzen Seite bei 10 cm gefalzt (bei Designerpapier mit einer Musterrichtung darauf achten das man an der  linken Seite falzt!)

Dann habe ich das Designerpapier auf  Seitenwand und Klebelasche geklebt und die überstehenden Ecken des Designerpapiers an der Klebelasche abgeschnitten

ebox_klebelasche_2

Mit Flüssigkleber  wird die Klebelasche anschließend an die andere Seitenwand geklebt. Ich nehme Flüssigkleber weil man dann noch einen Moment Zeit hat um die Lasche in die richtige Position zu schieben damit die Wände im 90° Winkel stehen.

ebox_klebelasche_3

So schaut es dann aus von der Innenseite betrachtet aus.

ebox_klebelasche_5

Anschließend wird das Designerpapier für die zweite Seitenwand aufgeklebt. Ebenfalls mit Flüssigkleber damit ich noch kleine Korrekturen vornehmen kann.

ebox_klebelasche_4

Und schon stehen beide Wände im schönen Designerpapier, und man sieht die Klebelasche überhaupt nicht .

ebox_klebelasche_6

Und die Ecke sieht von Außen perfekt aus!

ebox_klebelasche_7

Ich hoffe ihr findet die Idee hilfreich und probiert es bei eurer nächsten Explosionsbox einfach mal aus! Und denkt dran, ich bin immer für kreative Kommentare zu haben! Also falls ihr noch eine andere Idee oder eine Verbesserung habt, her damit! ;o)