Wundervolle Weihnachten… Weihnachtsmotiv ganz verschieden

Das Stempelset Wundervolle Weihnachten von Dani Peuss hat es mir dieses Jahr echt angetan. Ist die Weihnachtsbande nicht einfach nur niedlich? Und man kann sie so toll gestalterisch umsetzen. Ob mit Alkohlmarkern, mit Aquarellfarben oder auch mit Distress Ink, es hat echt Spaß gemacht die unterschiedlichsten Techniken zu nutzen, um jede Karte ganz individuell zu gestalten. Und die tollen Textstempel im Set machen ein Handlettering im Grunde überflüssig.

Distress Ink Aquarelltechnik

Diese Karte ist in Aquarelltechnik mit Distress Ink Pads gestaltet und coloriert.  Für Weihnachtsmann & Co. habe die Distress Ink Pads auf einen Acrylblock gedrück und mit sehr wenig Wasser vermischt und dann coloriert. Es kamen diverse Farben zum Einsatz, die ich auch untereinander vermischt habe. Mit dem weißen Gelstift habe ich ein bischen Schnee hinzugefügt.

Für den Hintergrund mit Vollmond habe ich drei unterschiedliche Distress Ink (chipped sapphire, faded jeans und peacock feathers) mit einem Blender aufgetragen. Vorher habe ich mir mit Postit von der Rolle eine passende Maskierung für meine Weihnachtsgang gestempelt, ausgeschnitten und somit alles was nicht Hintergrund wird abgedeckt.

Kartenbasis ist Farbkarton in Chili von Stampin up und dank der tollen Textstempel aus dem Set, ist der Weihnachtsgruß auf der Vorderseite (in gold embossed mit Sternenstaub superfein) und die Neujahrs Wünsche (Chilirot) schnell gestempelt und fix und fertig (ne ich bin nicht schreibfaul, das täuscht total *lach*)

Coloriert mit Alkoholmarkern

Ich hatte auf Pinterest ein Foto von einer gestalteten Weihnachtskarte mit dem Motiv gefunden und mir gefiel der Hintergrund mit dem Mond sehr gut. Ich hab mir also ein Beispiel dran genommen und mich bei diesem ersten Versuch daran orientiert.

Die Colorierung habe ich allerdings vor dem Hintergrund gemacht. Auch die Idee den rechten Bereich als Hausmauer umzusetzen habe ich aus der Pinterest Karte entliehen.

und so schaut die fertige Weihnachtskarte aus:

Kartenbasis Farbkarton in Chili von Stampin Up und der Text wie schon bei der Distress Ink Karte gold embossed bzw. in Chilirot gestempelt.

Distress Ink Aquarelltechnik in Sepia

Diese Karte habe ich auf Aquarellpapier coloriert und zwar nur mit der Distress Ink in „Vintage Photo“ was einen coolen Effekt gibt finde ich. So schön nostalgisch, oder?
Kartenbasis ist dieses mal Farbkarton in Espresso von Stampin Up.

Finetec Pearlcolor Wasserfarben und Maskierstift

Neuer Stuff im Hause Dikoff eingetroffen *lach* und der Maskierstift von Solo Goya funktioniert echt klasse. Ich habe als Basis ein Aquarellpapier genommen, da ich mit einem großen Pinsel und relativ viel Wasser Pearlcolor von Finetec in bronze als Untergrund für den Text verwenden wollte.

Wichtig ist das man die Wasserfarbe komplett trocknen läßt bevor man das Maskiermittel abrubbelt.

Für die Colorierung habe ich mich eines Stempelkissens in Terrakotta von Stampin Up bedient. Die Stempelfarben sind ja wasserbasierend, also somit genau wie Distress Ink wasservermalbar. Kartenbasis ist passend zur Farbe Terrakotta von Stampin Up.

 

Aquarell mit Christbaumkugel und Handlettering

Ja, ich schreck vor nix mehr zurück :o) Karte komplett in Aquarellfarben von van Gogh gemalt und dann mit Mica Gloss von Judi Kins und einer Rosefeder von Brause gelettert.

My little Rudolph – Weihnachtskarte mit Brusho Technik

Auf der Suche nach meinem Maskiermittel (von Schminke) habe ich die Schachtel mit Brusho Watercolour Pigmenten gefunden und habe mich spontan entschlossen den Hintergrund für diese niedliche Weihnachtskarte damit zu gestalten!

Als erstes habe ich mir wieder mein Aquarellpapier auf das ca. Endformat geschnitten.
Dann habe ich das Stempelmotiv  (Rudolph von Whimsy Stamps) mithilfe meines MISTI Tools mit Rancher Archival Inc in schwarz auf das Aquarellpapier gestempelt. Das MISTI Tool ist da eine riesige Hilfe, da das Aquarellpapier sehr strukturiert ist und man mehrere Stempelabdrücke für ein gutes Ergebnis braucht. Anschließend habe ich das Aquarellpapier auf eine, noch in Folie eingepackte Acrylmalplatte aufgeklebt (das verhindert das sich das Aquarellpapier wellt und durch die Folie ist der Untergrund für Wasser unempfindlich).

Dann habe ich mit einem Pinsel das Maskiermittel auf das Stempelmotiv aufgebracht und gut trocknen lassen (zu dieser Jahreszeit ist da der Heizkörper ein tolles Beschleunigungsmittel :o) )

Ich habe ein Set mit 12 verschiedenen Brusho Pigmenten. Damit ich das Pigment sehr dosiert einsetzen kann, habe ich mit einer Heftzwecken in den Deckel ein kleines Loch gepickst. Die Heftzwecken dient gleichzeitig  dazu das Loch wieder zu verschließen. Zusätzlich hab ich beim ersten Ausprobieren, kleine Wellenkreise ausgestanzt und mit dem jeweiligen Pigment coloriert, so sehe ich sofort welche Farbe im jeweiligen Döschen ist.



Für meinen Hintergrund habe ich mich für die Farben Lemon, Dark Brown und Brilliant Red entschieden und gebe nun die Pigmente in etwa so als würde ich mit einem Salzstreuer arbeiten, auf das Aquarellpapier, . Hier ein bisschen, da ein bisschen. Je nach gewünschter Farbintensität hier und dort ein bisschen dichter oder nur ganz wenig.

Dann wird mit einer kleinen Sprühflasche (sehr feine Düsen) etwas Wasser auf die Farben gespritzt. Zaghaft beginnen und einen Moment warten. Dann ggf. noch mehrmals wiederholen. Je mehr Wasser dazukommt desto mehr vermischen sich die Farben und dichter wird die Fläche. Während man diesen Vorgang macht muss das Motiv flach liegen, ansonsten verlaufen die Farben und es entstehen „Rinnsale“!

Ich habe wieder den Heizkörper zum Trocknen benutzt und nach 10 Minuten schaut das Ergebnis so aus:

Nachdem ich die Maskierung entfernt hab (mit dem Finger vorsichtig drüber rubbeln) habe ich den kleinen Rudolph, ebenfalls mit Aquarellfarben von van Gogh, coloriert.

Für den tollen Spruch „Huch! schon wieder Weihnachten“ (von Create a Smile) habe ich wieder mein MISTI Tool benutzt, damit ich die Schrift richtig gut deckend stempeln kann.

Der Farbkarton für die Karte ist in Gartengrün von Stampin Up, dieses mal als Hochklapp Karte.

Wer gerne mehr zum Thema Coloration mit Brusho erfahren möchte wird in Sandy Allnock’s YouTube Channel fündig!

Liebe Grüße
Sabine

Glückwünsche mit Paisley-Muster – Josephs Coat Technik

Die Idee für diese Glückwunschkarte habe ich mir auf YouTube von einer bekannten britischen Vloggerin abgeschaut und ich finde dass das Stempelset „Paisleys & Posies“ von Stampin Up einfach hervorragend für die Joseph’s Coat Technik geeignet ist.

Die Grundkarte ist aus Schokobraun und Vanille Farbkarton von Stampin Up.

Spruch und Blüte auf der Innenseite habe ich in Schokobraun aufgestempelt, damit alles Ton in Ton stimmig ist.


Im Grunde ist die Technik super easy!

Man braucht folgendes dafür:
• Stempelkissen in unterschiedlichen Farben
• Stempelkissen in dunkelbraun, dunkelblau oder schwarz
• Schwämmchen zum Auftragen der Stempelfarbe
• Embossing Stempelkissen
• transparentes Embossingpulver
• Motiv Stempel

Als erstes schneidet man sich einen weißen Farbkarton auf die gewünschte Größe zurecht.

Anschließend trägt man mit den Schwämmchen die verschiedenen Farben in Tupftechnik auf den weißen Karton auf und zwar kunterbunt verteilt. Wichtig ist das man keine weißen Stellen behält. Das ganze gute trocknen lassen (man kann mit einem Embossingfön da ein wenig nachhelfen).

Mit dem transparenten Embossing Stempelkissen werden nun die Motivstempel aufgestempelt. Dabei darauf achten das man die Motive nicht überschneidet (außer das ist gewünscht). Wenn man die Karte schräg gegen das Licht hält kann man die Stempelabdrücke sehr gut sehen.

Nachdem alle Stempelmotive aufgestempelt sind bestreut man die Karte flächig mit dem transparenten Embossingpulver und schüttelt das überschüssige Pulver anschließend ab. Man kann mit einem feinen Pinsel die letzten Krümel entfernen.

Nach dem Embossen schaut die Karte so aus. Nun wird mit einem weiteren Schwämmchen die Kontrast-Stempelfarbe über die gesamte Fläche aufgebracht. Ich habe dafür Schokobraun verwendet, aber es gehen auch alle anderen dunklen Farben. Wichtig ist das die Kontrastfarbe die Farben auf dem Untergrund vollständig überdeckt.

Auf den embossten Stempelmotiven haftet die dunkle Stempelfarbe nicht und kann nach diesem Arbeitsschritt mit einem Tuch abgewischt werden.

Jetzt noch die Glückwunschkarte zusammensetzen und schon ist ein absolutes Unikat fertig!

Diese Technik habe ich auch bei der Explosionsbox Silvester Kracher verwendet!

Verwendete Materialien:

Stempelset „Paisleys & Posies“ von Stampin Up
Stempel „Alles Liebe“ aus dem Set „Grüße rund ums Jahr“ von Stampin Up
Farbkarton in Schokobraun, Vanille und Flüsterweiß
Mini Stempelkissen von Distress ink in gelb, türkis, pink
Stempelfarbe in Schokobraun von Stampin Up
Embossing Stempelkissen
Transparentes Embossing Pulver von Stampin Up

Genieß die kleinen Dinge – Birthdaysaurus enjoy the little thinks

Mensch, wie die Zeit doch fliegt, eben noch Januar und zack Mitte März! Ich hab in den letzten Wochen total viele Explosionsboxen gebastelt und hoffe jetzt mal endlich ein bisschen Zeit zu finden sie Euch in meinem Blog zu zeigen!

Aber erstmal muss ich Euch eine meiner neuesten Stempel Errungenschaften vorstellen:

Tata… das ist Birthdaysaurus von Whipper Snapper, einem amerikanischen Stempelhersteller.
Ist er nicht goldig?  Als ich vor einigen Monaten auf der  Kit and Clowder Facebook Seite eine Coloration mit ihm gesehen habe war es um mich geschehen. Leider ist er in keinem deutschen  Shop zu bekommen und so hab ich ihn direkt bei WS bestellt.

Coloriert habe ich ihn mit Polychromos von Faber-Castell und mit Hilfe von Gamsol und Papierwischern habe ich die tollen Licht und Schatten Effekte erreicht.  Die Haut des Dinos habe ich ausschließlich mit 2 Farbtönen coloriert, Mauve (249) für die Grundhautfarbe und Purpurrosa Mittel (125) für die Flecken. Ich habe die Farbe nur im Schattenbereich aufgetragen und anschließend mit dem Gamsol die Pigmente angelöst und Richtung Licht ausgestrichen.

Ich finde es immer wieder faszinierend das man beim Colorieren mit dieser Technik gar nicht so viele Buntstifte in unterschiedlichsten Farbabstufungen benötigt sondern einfach den dunkelsten Ton verwendet!

Ich fand den Spruch-Stempel „Genieß die kleinen Dinge“ von Stampin Up unglaublich passend und finde das er auf der Karte super zur Geltung kommt.

Für die Basiskarte habe ich einen auberginefarbigen Farbkarton von Stampin Up verwendet, der super mit dem Dino harmoniert.

Verwendetes Material:
Papier zum Colorieren: ColorCopy von Mondi 200 g/m²
Farbkarton für die Karte: Aubergine von Stampin Up
Polychromos Buntstifte Faber-Castell
Papierwischer von Cretacolor
Gamsol Flüssigkeit zum Pigmente anlösen

Stempelkissen: Archival Ink schwarz von Ranger

Stempel:
Birthdaysaurus von Whipper Snapper
„Genieß die kleinen Dinge“ von Stampin Up aus dem Set „Im Herzen“ (Katalog 2016/2017 S. 71)

PS: Es gibt in verschiedenen deutschen Onlineshops die Geburtstags-Kumpel vom Birthdaysaurus, einen T-Rex und einen Brontosaurus, die beiden habe ich mir vor kurzem noch dazu bestellt und freue mich jetzt schon aufs colorieren ;o)

Oh Babyboy – alles in blau

Für eine Bekannte habe ich die Tage das süße Babymotiv „Hush“ von  Mo Manning in blau für eine Karte zur Geburt eines Jungen coloriert und wollte euch das niedliche Ergebnis nicht vorenthalten :o)

babyboy

Die Karte hat sie selbst gebastelt und ich denke das sich die die frischgebackenen Eltern bestimmt gefreut haben!

Verwendete Materialien/Used material:
Digitales Stempelmotiv „Hush“ von Mo Manning -> hier
digitalstamp „hush“ from Mo Manning -> here

Die zur Coloration verwendeten  ShinHanart Touch Brush Marker:
The ShinHanart Touch Brush Marker I used:
– Haut/Skin: YR26, YR133, BR113
– Haare/Hair: YR26, BR113, BR103, BR102
– Kleidung/Clothing: sobald meine Mappe mit den Unterlagen auftaucht trag ich’s nach ;o)
-Hintergrund/Background: RP196, Q-Tip und Sterilium Desinfektionsmittel
– Untergrund/Bottom: WG1, WG2, WG3

 

 

 

Little Babygirl – Karte zur Geburt

Diesen süßen Fratz habe ich für Freunde von uns coloriert, die vor kurzem Nachwuchs bekommen haben. Als ich das digitale Motiv  „Hush“ bei Mo Manning sah war ich hin und weg!

I’ve colored this sweet baby girl for friends of us who have recently gotten offspring. When I saw the digital stamp „Hush“ at Mo Manning, I was blown away!


cc_babygirlcard4

Dazu kommt noch das die vielen Falten in ihrem Strampler eine sehr gute Übung für meine „Clothing Class“ bei Kit and Clowder waren. Und ich finde ja, das, wenn man schräg drauf schaut und die Augen ein bisschen zusammenkneift, die Falten echt realistisch  geworden sind!

And the many folds in their bodysuit are a very good practice for my „Clothing Class“ at Kit and Clowder were. And I’ll find that when you angle it looks and the eyes squint a bit, the folds have become really realistic!

cc_babygirl2

cc_babygirl1

Die meiste Angst hatte ich das ich die Haare nicht hin bekomme. Babys haben ja noch keine Frisur sondern so eher einen weichen Flaum. Deshalb habe ich bei der Coloration als erstes Haut und Haare gemacht und bin dann erst mit der Kleidung angefangen. Hinter- und Untergrund habe ich zum Schluss umgesetzt und die weißen Pünktchen im Hintergrund sind mit einem Q-Tip und „Sterilium Desinfektionsmittel“ entstanden.

Babies still have no hair but soft fluff and I have fear that I don’t can coloured that. Therefore I’ve coloured first skin and hair, and then I got started with the clothes. With back- and underground I finished the picture (the white dots in the background have emerged with a Q-tip and „Sterilium disinfectant“)

Als mein Mann mich fragte ob ich das Bild in die Karte machen würde oder oben drauf hatte ich eine kleine Eingebung! Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit von Lawn Fawn Herzchen Stanzen für die Big Shot gekauft und seine Bemerkung „in die Karte“ hatte mir eine Idee gegeben um eine Karte mit dem gewissen Etwas zu machen.

As my husband asked me if I would do the image „in“ the card or „on top“ I had a inspiration!
Some time ago I had bought heart dies from Lawn Fawn for the Big Shot –  and his remark „IN the card“ had given me an idea to make a special card.

Ich  hab die Herzchenstanzen so drapiert das sie, bei geschlossener Karte, bzw auch bei aufgestellter Karte einen Blick ins Innere freigeben und man so die kleine Maus dort sehen kann.

I’ve arranged the heart dies on the front so they make windows in the card and you can see the little baby internally.

cc_babygirlcard5

Der „hallo“ und „-Kleiner Sonnenschein-“ Text sind Stempel von Stampin Up aus der SaB 2016.

The „hello“ and „-little sunshine-“ stamps are from Stampin Up from the SaB 2016

cc_babygirlcard2

cc_babygirlcard3

cc_babygirlcard6

Aufgeklappt hat man dann das Motiv auf der unteren Seite und kann auf der Innenseite der Klappe noch eine Nachricht schreiben.

In the open card you see that the image is on the lower side and you can write a sentiment on the up side.

cc_babygirlcard1

Verwendete Materialien/Used material:
Digitales Stempelmotiv „Hush“ von Mo Manning -> hier
digitalstamp „hush“ from Mo Manning -> here

Die zur Coloration verwendeten  ShinHanart Touch Brush Marker:
The ShinHanart Touch Brush Marker I used:
– Haut/Skin: YR26, YR133, BR113
– Haare/Hair: YR26, BR113, BR103, BR102
– Kleidung/Clothing: RP196, RP17, RP89, RP86, RP87, P85
-Hintergrund/Background: RP196, Q-Tip und Sterilium Desinfektionsmittel
– Untergrund/Bottom: WG1, WG2, WG3

Für die Karte:
For the card I used:
Farbkarton „Savanna“ von Stampin Up/ Cardstock „Savanna“ from Stampin Up
Stempelset „Hallo“ von Stampin Up (aus SaB 2016) / Stampset „Hallo“ Stampin Up ( SaB 2016)
Herzchen Stanzen  „Hearts“ von Lawn Fawn / Hearts Die Set from Lawn Fawn 

cc_babygirl_farben