Harry Hamster in Polychromos

Harry is back! Der süße Kerl hat sich ja vor einiger Zeit schon mal in meinem Blog die Backen mit leckerem Cupcake vollgestopft, damals allerdings mit Alkoholmarkern coloriert. Jetzt kommt er in Polychromo Coloration daher!

polychromo_hamster_4

Da er eine Geburtstagskarte für einen Freund zieren soll, habe ich dem Cupcake noch ein Banner mit Namen verpasst, damit gleich klar ist das der Cupcake nicht für Harry gedacht war ;o)

Ich habe  das digitale Motiv zuhause auf unserem Tintenstrahldrucker ausgedruckt und im Copy Shop auf Color Copy  von Mondi in 200 g/m² kopiert da das Gamsol, das ich für die weichen Übergänge verwendet habe, die Tinte anlösen würde. Wenn man das Motiv via Laserdrucker oder halt Kopierer auf das Papier bringt passiert dies nicht.

polychromo_hamster_2

Begonnen habe ich mit Harry um die Gamsol-Wischtechnik an diesem Motiv erst einmal auszutesten. Im Grunde ist es wirklich sehr einfach.  Man benötigt dafür Buntstifte auf Öl- oder Wachsbasis, Papierwischer und ein geruchloses Maler-Terpentin / -Benzin. In meinem Fall eben Gamsol. Ich habe es in zahlreichen Videos auf YouTube gesehen und auch in dem Technik Klassen Video bei Kit and Clowder wird es verwendet. Gamsol ist zum Beispiel über Amazon bestellbar, es ist aber wohl auch ein Produkt der Firma Lukas im Malerbedarf erhältlich.

Vorbereitend habe ich ein Wattepad in ein kleines Schraubglas gelegt und von der Flüssigkeit gerade soviel hinein gegeben das das Pad getränkt war. Durch den Schraubverschluss kann die Flüssigkeit nicht verfliegen. Den Papierwischer tippt man dann vorsichtig mit der Spitze auf das Wattepad, damit er etwas von der Flüssigkeit aufsaugen kann.

Zuerst wird allerdings coloriert und in den Zwischenschritten immer wieder mit dem „getränkten“ Papierwischer verwischt. Darauf achten das man den Papierwischer zwischendurch reinigt / abschrubbelt um nicht  aus versehen falsche Farben in einander zu wischen.

Das fertige Bild habe ich noch mit Polychromo in Schraffurtechnik mit eine Hintergrund und Hamster und Cupcake mit einem Schatten versehen.

polychromo_hamster_5

Hier einmal beide Kolorationen im Vergleich: links Buntstifte, rechts Alkoholmarker.

polychromo_hamster_6
Harry the Hamster ist ein Motiv von Mo Manning und in ihrem Onlineshop als digitaler Stempel erhältlich.

Ich hoffe euch gefällt der kleine Kerl und ich konnte euch dazu inspirieren die Buntstifte auszupacken!

Liebe Grüße
Sabine

Werbeanzeigen

I put a spell on you…

Halloween ist noch eeetwas hin, ich weiß! Aber ich wollte euch dieses tolle Bild von Mo Manning doch schon einmal zeigen. Den Hintergrund habe ich in Aquarelltechnik nach einem Video Tutorial von Kit and Clowder gemacht das ich auf youtube gefunden habe.

Yes I know, Helloween is far away but I loooove this image from Mo Menning and the background colouring idea „watercolouring on copic friendly paper“ is from kit and clowder and the best… she have a video tutorial about this technique you can watch it free on youtube!

cc_nospheratos_3

Coloriert habe ich „Nosferatmew„, das ist der Name dieser coolen Katze, mit meinen Touch Twin Brush Markern. Leider habe ich keine Liste der verwendeten Marker gemacht, da ich das Motiv just for fun coloriert habe. Ich weiß noch das ich auf der Umhang Außenseite mit meinen Cool Grey Markern und nur in den dunkelsten Schatten mit schwarz gearbeitet habe. Die Umhang Innenseite habe ich mit einem hellen rot und einem Mittelton rot gemacht. Die vielen Falten sind bereits von der Künstlerin eingezeichnet bzw. angedeutet, so das man gut erkennen kann wo sich die dunkelsten Bereiche befinden.

I’ve coloured „Nosferatmew“ (thats the Name of this cool cat) with my Touch Twin Brush Markers. Sorry, I don’t had made a list with the marker I used, because I had coloured only for fun! But I know that I used on the outside of the coat a lots of my cool grey marker and only a bit with the black marker in the darkest shadows. On the coatinside there are only one light and one dark red. The image have a lots of designer lines and folds so you can see the darkest points very good.

cc_nospheratos_Titel

Als Papier habe ich Color Copy 200 g/m² verwendet, damit ich mit meinen Alkoholmarkern die Coloration machen konnte. Auf der Suche nach einem echten Hingucker für den Hintergrund bin ich bei YouTube auf ein Video Tutorial von Kit and Clowder gestoßen in dem Alyce mit Aquarellfarben ein Copic Motiv mit einem Hintergrund versieht. Boah…cool… hätte nicht gedacht dass dass möglich ist ! Verwendet habe ich dafür Distress Ink Pads  die ich mir auf ein Stück Plastik gestempelt habe und dann die Farbe mit dem Pinsel und etwas Wasser aufgenommen hab. Nach dem trocknen habe ich das Bild zwischen 2 trockenen Geschirrtüchern, vorsichtig von hinten gebügelt (nicht auf volle Hitze!) damit es wieder glatt wurde!

Der Link zum Video ist hier: Watercolour backgrounds on copic coloured images

I had coloured the image on alcoholmarker friendly paper named „ColorCopy“. And as I’m searching for a background idea  I was very happy as I found on youtube the video tutorial „Watercolour backgrounds on copic coloured images“ from kit and clowder. I can’t believe that watercolouring will works on no-watercolourpaper! But here you can see it!

cc_nospheratos_2_bearb

Hope you like my Nosferatmew and get inspired!
XXX Sabine

Kit and Clowder – online Colorieren lernen – online colouring classes

Kennt ihr das? Man will mal eben locker flockig einen Beitrag zu einem Thema schreiben das einem unglaublich am Herzen liegt und dann sitzt man und brütet über einem leeren Editor und findet die richtigen Worte nicht? Es soll ja nicht gestelzt klingen oder als würde man einen Beitrag im Wirtschaftsteil ‚in der Welt‘ lesen! Ich versuch es jetzt mal, wie meine Mutter sagen würde, „wie mir die Schnauze gewachsen ist“ und schlage einen etwas größeren Bogen bevor ich zum eigentlichen Punkt komme.

Do you know that? You want to write about something that really close to your heart but you don’t find the right words? It should not sound stilted or like reading a post in the business section in the ‚Times‘! I’ll try it now, as my mother would say, „how my nose has grown“ and propose a slightly larger arc before getting to the actual point.

Als ich im letzten Jahr (für spätere Leser das war 2015) mit dem Colorieren angefangen habe, habe ich unglaublich viele Video Tutorials auf YouTube geschaut und mir so die ersten Grundtechniken angeeignet. Aber wie es nun mal so ist, lernt man in diesen sehr kurzen, selten in Echtzeit laufenden, Videos nicht wirklich alles oder bekommt nur einen Eindruck davon wie man diese oder jene Technik umsetzt.

As I started last year (in 2015) with colouring I watched a loooots of video tutorials on youtube to learn the fundamental and basic techniques. But as it is how it is, you learn in this very short, rarely running in real time videos not really all or only get an idea of how to put this or that technique.

Ein schönes Beispiel dafür ist dieses Motiv von Saturated Canary. Wie man eine Holzwand mit Alkoholmarkern umsetzt hatte ich mir in einem Video auf YouTube angeschaut. Gedanken über Licht und Schatten oder gar Faltenwurf in der Kleidung hatte mich mir nicht gemacht.

A good example is this image (the digital stamp is from Saturated Canary). HowI can colour a wood wall with alcoholmarker I had seen in a video on you tube but I don’t spend  a thought about light and shadow or even folds in clothing.

malerin1

Im Grunde ganz hübsch und eine zeitlang war ich mit dieser Art zu colorieren auch super glücklich!

Basically quite pretty and for a while I was with this type to colour super happy!

Bis ein Facebook Beitrag in der TheEastWind-Gruppe mir folgendes offerierte:

Until the moment I saw this post in the theeastwind facebook group:

kitandclowder3

mmhhhh… Interesse geweckt! Da mein Englisch nicht der Brüller ist, war ich erst skeptisch – aber „is für lulu“ da kann Frau ja nix falsch machen! Also bei www.kitandclowder.com angemeldet und mich mit dem Kursmaterial vertraut gemacht. Ein 45 minütiges Video in dem Alyce die komplette Coloration des Mädels macht und ein Booklet (zum Ausdrucken) sind inkl.

mmhhhh … interested?! My English is not really good and I was a bit skeptical – but I think „it’s free which can I make even wrong“?! So I check in to www.kitandclowder.com and familiarized myself with the course material. A 45-minute video in which Alyce makes a complete coloration of the girls and a booklet (for printing) are included.

Und zack – angefixt! Ich war gleich von der Technik in der Alyce Haut, Haare und Kleidung coloriert fasziniert! Viel mehr Tiefe und Lebendigkeit. Alles sieht viel „echter“ und nicht mehr so „flach“ aus.  Und meine Skepsis mit der Sprachbarriere war auch unbegründet – wer englische Grundkenntnisse hat und sich mit „Bastel- und Colorierenglisch“ a la YouTube Videos auskennt, der kommt auch mit den Videos bei Kit and Clowder klar. Und bei den schriftlichen Unterlagen kann man ggf. auch google zu rate ziehen.

And bang – hooked! Alyce technique for colouring skin, hair and clothes fascinated me! Much more depth and vitality. Everything looks much „realistic“ and no more „flat“.
And my skepticism with the language barrier was also unfounded – who has basic English knowledge and is familiar with „craft and colouring english“ on the YouTube videos, which also comes clear with the videos from Kit Clowder. And in the written documentation can possibly also ask the google translator ;o)

Mein mindful me Motiv schaut übrigens so aus / This is my mindful me girl:

cc_mindfulme

 

Also, was ist Kit and Clowder nun? What is Kit and clowder?

Kit and Clowder ist eine Website die Online Kurse zum Thema Colorieren und Mixed Media anbietet. Grundthemen wie „Skin and Hair Class“ – Haut und Haare – oder die „Clothing Class“ – Kleidung – sind nur ein kleiner Teil des vielseitigen Angebotes an Kursen.

Kit and Clowder is a website which offers online classes for coloring and craft. Basic issues such as „Skin and Hair Class“ or the „Clothing Class“  are only a small part of all classes.

 

kitandclowder1

Toll ist das es keine Rolle spiel ob man blutiger Anfänger mit null Kenntnissen ist oder schon Erfahrung hat und seine Techniken „ausbauen“ möchte. Alles ist super verständlich und wird ausführlich erklärt.

It does not matter whether you are a beginner without knowledge or already has experience and „expand“ his techniques would. Everything is super clear and explained in detail.

Wer mit Copics, Spectrum Noire oder Promarker coloriert bekommt in der Regel bei allen Motiven eine Liste der verwendeten Marker (also Copics auf jeden Fall, da Alyce mit ihnen coloriert) und ich weiß auch das sie an Listen für Touch Twin Brush Markern arbeiten . Bei den Buntstift Kursen gibt es Listen für Prismacolor Premier, Faber-Castell Polychromos und Spectrum Noire.

Who colored with Copics, Spectrum Noire or Promarker usually gets  in all parts of the class  a list of markers there used for the images (copics definitely because Alyce colored with them), and I also know that they are working on lists for Touch Twin Brush Markers. In the pencil classes, there are lists with Prismacolor Premier, Faber-Castell Polychromos and Spectrum Noire.

Es gibt keine Zeitvorgaben oder einen Starttermin, jeder kann individuell lernen und dank des Feedback-Bereiches bekommt man von Alyce Rückmeldungen mit Tipps und Anregungen.

There are no time limits or a start date, anyone can learn individually and in the feedback area you get from Alyce tips and suggestions for your coloured images.

Bei den Preisen für die Kurse bitte nicht abschrecken lassen! Das sind Australische Dollar! Also immer den Wechselkurs zu rate ziehen, dann ist es schon gar nicht mehr so schlimm *lach*

The Prices for the classes  looks very expensive but there are listed in Australian Dollars (AUD)!
 When you use a Exchange rate converter you will see that the prices are reasonable!

Kit and Clower Clothing Class

Wie man an den Motiven die ich ab März 2016 coloriert habe erkennen kann, bin ich Mitglied in der Clothing Class  in der sich alles um das Thema „Kleidung“ dreht.

My first technique class (in March 2016) was the clothing class, because I thought that the way I colour skin and hair was okay (for the moment) and I wanted to learn how I colour folds into clothing so my images get more depth.

Neben einer Vielzahl von Echtzeit Videos (Grundtechniken und Videos zu jeder einzelnen Lektion) sind ein 78 seitiges Booklet zum Ausdrucken und viele Übungsblätter enthalten. Ein zusätzliches Goody im Kurs ist die „Lightsource Class“ – ein komplett eigenständiger Kurs zum Thema Licht und Schatten (inkl. Booklet)

In addition to a variety of real-time videos (basic techniques and video for each lesson) are a 78 page booklet (to print out) and many practice sheets included. An additional goody in the class is the „Light Source Class“ – a completely independent class about light and shade (incl. Booklet)

kitandclowder2

Während des Kurses sind unter anderem diese Motive entstanden:
I’ve coloured this images as practice for the clothing class:

cc_kac_falten2 cc_kac_falten1

 

KIT AND CLOWER „Perfecting Pencils“

Seit Mai 2016 bin ich ja stolze Besitzerin eines „Flowerpower Bus voll Polychromos“und um den Umgang damit richtig zu lernen habe ich mich bei Kit and Clowder in der Perfecting Pencils Class angemeldet. Auch hier gibt es wieder zu jeder Lektion Videos sowie Grundlagen- und Technikvideos, ein Booklet zum Ausdrucken mit Schritt für Schritt Anleitungen.

Since may 2016 I have a flowerpower bus full of Faber-Castell Polychromo pencils. To learn how I use them and learn all the different techniques I  am join into the Perfecting Pencils Class. Like the clothing class you have in this class a lots of videos about basic techniques and lessons with complete colouring images (Skin, Hair and Clothings), a booklet (to print out) with step by step colouring tutorials.


Die Facebook Gruppe von Kit and Clowder ist der Treffpunkt aller „Clowdies“. Es ist eine tolle Gemeinschaft  in der Wissen und Ideen ausgetauscht werden und man von so manch einer Kreation zum Nachmachen inspiriert wird!

And last but not least, the facebook community from kit and clowder is a wonderful place where all clowdies, there live around the world, share there images, there ideas a lots of tips and inspirations! 

Wenn du Lust hast, dann probier doch einfach mal einen der kostenlosen Kurse Mindful me oder Sunset Background und schau ob es dir auch so gut gefällt wie mir.

If you like, then try just one of the free classes Mindful me or Sunset Background. Hope you like it so like me!

XXX Sabine

My Fair Lady – Art by Barb

myfairlady

Als ich diese hübsche Lady in der Kit and Clowder Facebook Gruppe sah, war ich gleich hin und weg! Die Künstlerin Barbara Ann hatte bis dato nur für sich selbst gezeichnet und stellte uns dieses Motiv in der Gruppe vor! Wir konnten Sie davon überzeugen das sie ihre Werke nicht für sich behalten kann – und ich wahr ihre erste Kundin und freue mich schon auf viele weitere tolle Motive von ihr!

Klar das ich nicht lange mit dem Colorieren warten konnte! :o)

Coloriert habe ich sie mit Polychromo Buntstiften in mehrschichtiger Trockentechnik, um das, in der  Kit and Clowder „Pencil Class“ bisher nur theoretisch gelernte endlich mal in der Praxis umzusetzen!

Wer Interesse an dem Digitalstempel Motiv hat, kann mich gerne per Mail kontaktieren, ich stelle dann den Kontakt zu Barbara Ann her. Oder ihr werdet Mitglied in der Art by Barb Facebookgruppe und erhaltet dort alle weiteren Infos.

As I saw this beautiful lady in the kit and clowder facebook group I know that I want to colour her! Her name is „my fair Lady“ and her artist is Barbara Ann.  Can you believe that she draw this wonderful image only for herself? A lots of  Clowdies was able to convince here that she must sell here images to us! What can I say…. I saw, I bought, I’ve coloured! And I’m looking forward to see lots of more drawing from Barb!

I’ve coloured here with my Faber-Castell Polychromos in a dry layer technique I’ve learned in the Kit and Clowder „Pencil Class“.

Would you buy this image (or a lots of other) from Barbara Ann, please join in to the  Art by Barb facebookgroup and get more informations.

Verwendete Materialien /Used material:

Papier/Paper:  Arches Draw Extra Blanc 180g/m² 100% Cotton

verwendete Faber-Castell Polychromo Buntstifte / Pencils I’ve used
(Angaben sind in der Reihenfolge immer von Schatten zu Licht (sequence from shadow to light):

Haut/Skin:177,179,189,132,102
Augen/Eyes: 167,168,170
Lippen/Lips: 177,217,225,219
Haare/Hair:283,188,115,111,109
Kleid/Dress:167,168,170,217,219
Hut/Hat:177,179,180,185,184
Rosen u. Schirm/Roses a. Umbrella: 217,121
Feder/Feather: 187,109,111,107,184

 

Oh Babyboy – alles in blau

Für eine Bekannte habe ich die Tage das süße Babymotiv „Hush“ von  Mo Manning in blau für eine Karte zur Geburt eines Jungen coloriert und wollte euch das niedliche Ergebnis nicht vorenthalten :o)

babyboy

Die Karte hat sie selbst gebastelt und ich denke das sich die die frischgebackenen Eltern bestimmt gefreut haben!

Verwendete Materialien/Used material:
Digitales Stempelmotiv „Hush“ von Mo Manning -> hier
digitalstamp „hush“ from Mo Manning -> here

Die zur Coloration verwendeten  ShinHanart Touch Brush Marker:
The ShinHanart Touch Brush Marker I used:
– Haut/Skin: YR26, YR133, BR113
– Haare/Hair: YR26, BR113, BR103, BR102
– Kleidung/Clothing: sobald meine Mappe mit den Unterlagen auftaucht trag ich’s nach ;o)
-Hintergrund/Background: RP196, Q-Tip und Sterilium Desinfektionsmittel
– Untergrund/Bottom: WG1, WG2, WG3

 

 

 

Little Babygirl – Karte zur Geburt

Diesen süßen Fratz habe ich für Freunde von uns coloriert, die vor kurzem Nachwuchs bekommen haben. Als ich das digitale Motiv  „Hush“ bei Mo Manning sah war ich hin und weg!

I’ve colored this sweet baby girl for friends of us who have recently gotten offspring. When I saw the digital stamp „Hush“ at Mo Manning, I was blown away!


cc_babygirlcard4

Dazu kommt noch das die vielen Falten in ihrem Strampler eine sehr gute Übung für meine „Clothing Class“ bei Kit and Clowder waren. Und ich finde ja, das, wenn man schräg drauf schaut und die Augen ein bisschen zusammenkneift, die Falten echt realistisch  geworden sind!

And the many folds in their bodysuit are a very good practice for my „Clothing Class“ at Kit and Clowder were. And I’ll find that when you angle it looks and the eyes squint a bit, the folds have become really realistic!

cc_babygirl2

cc_babygirl1

Die meiste Angst hatte ich das ich die Haare nicht hin bekomme. Babys haben ja noch keine Frisur sondern so eher einen weichen Flaum. Deshalb habe ich bei der Coloration als erstes Haut und Haare gemacht und bin dann erst mit der Kleidung angefangen. Hinter- und Untergrund habe ich zum Schluss umgesetzt und die weißen Pünktchen im Hintergrund sind mit einem Q-Tip und „Sterilium Desinfektionsmittel“ entstanden.

Babies still have no hair but soft fluff and I have fear that I don’t can coloured that. Therefore I’ve coloured first skin and hair, and then I got started with the clothes. With back- and underground I finished the picture (the white dots in the background have emerged with a Q-tip and „Sterilium disinfectant“)

Als mein Mann mich fragte ob ich das Bild in die Karte machen würde oder oben drauf hatte ich eine kleine Eingebung! Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit von Lawn Fawn Herzchen Stanzen für die Big Shot gekauft und seine Bemerkung „in die Karte“ hatte mir eine Idee gegeben um eine Karte mit dem gewissen Etwas zu machen.

As my husband asked me if I would do the image „in“ the card or „on top“ I had a inspiration!
Some time ago I had bought heart dies from Lawn Fawn for the Big Shot –  and his remark „IN the card“ had given me an idea to make a special card.

Ich  hab die Herzchenstanzen so drapiert das sie, bei geschlossener Karte, bzw auch bei aufgestellter Karte einen Blick ins Innere freigeben und man so die kleine Maus dort sehen kann.

I’ve arranged the heart dies on the front so they make windows in the card and you can see the little baby internally.

cc_babygirlcard5

Der „hallo“ und „-Kleiner Sonnenschein-“ Text sind Stempel von Stampin Up aus der SaB 2016.

The „hello“ and „-little sunshine-“ stamps are from Stampin Up from the SaB 2016

cc_babygirlcard2

cc_babygirlcard3

cc_babygirlcard6

Aufgeklappt hat man dann das Motiv auf der unteren Seite und kann auf der Innenseite der Klappe noch eine Nachricht schreiben.

In the open card you see that the image is on the lower side and you can write a sentiment on the up side.

cc_babygirlcard1

Verwendete Materialien/Used material:
Digitales Stempelmotiv „Hush“ von Mo Manning -> hier
digitalstamp „hush“ from Mo Manning -> here

Die zur Coloration verwendeten  ShinHanart Touch Brush Marker:
The ShinHanart Touch Brush Marker I used:
– Haut/Skin: YR26, YR133, BR113
– Haare/Hair: YR26, BR113, BR103, BR102
– Kleidung/Clothing: RP196, RP17, RP89, RP86, RP87, P85
-Hintergrund/Background: RP196, Q-Tip und Sterilium Desinfektionsmittel
– Untergrund/Bottom: WG1, WG2, WG3

Für die Karte:
For the card I used:
Farbkarton „Savanna“ von Stampin Up/ Cardstock „Savanna“ from Stampin Up
Stempelset „Hallo“ von Stampin Up (aus SaB 2016) / Stampset „Hallo“ Stampin Up ( SaB 2016)
Herzchen Stanzen  „Hearts“ von Lawn Fawn / Hearts Die Set from Lawn Fawn 

cc_babygirl_farben

 

Let’s dance Flamenco


flamenco_finish

Dieses wundervolle, digitale Motiv namens „Flamenco“ stammt von der Stempel-Designerin Mo Menning. Ich habe es im Rahmen meiner Teilnahme am Online Kurs „clothing class“ von Kit and Clowder coloriert.

Ich finde, es ist geradezu prädestiniert Licht und Schatten in den unzähligen Falten auszuarbeiten und diese Technik zu üben und zu perfektionieren ;o)

Nachfolgend möchte ich euch in einzelnen Arbeitsschritte zeigen, wie ich dieses Bild mit Alkoholmarkern coloriert habe.

Hier noch eine kleine Anmerkung: Dieses Motiv ist nicht unbedingt für Anfänger geeignet, daher habe ich die einzelnen Schritte nicht sehr detailliert beschrieben. Ich werde aber in Kürze einige Beiträge machen in denen ich, an einfacheren Motiven die Techniken zeige und ausführlich erkäre.

Vorab schon einmal die Liste der verwendeten Touch Brush Marker:
(Reihenfolge von dunkel nach hell):
Kleid/Dress: R1, R15, R10, R13, R16
Haut/Skin: BR97, YR133, YR26, YR132
Haar/Hair: BR98, BR92, BR96, BR103
Haarband u. Rüschen/ Hairband a. Ruffels: R10, R16, R139
Hintergrund/Background: Brusho Watercolour powder

1.  Arbeitsschritt:
Bevor ich mit dem colorieren begonnen habe, habe ich mit einem Bleistift die Bereiche markiert in denen ich die Lichter positionieren wollte. Dies kann bei einem Motiv mit so vielen Falten sehr hilfreich sein, damit man nicht den Überblick verliert.

1_detail

2.  Arbeitsschritt: Anlegen der Schatten
Mit der Farbe R1 habe ich alle Schattenbereiche im Kleid ausgearbeitet.

1

3.  Arbeitsschritt: ausarbeiten (blending) von Schatten zu Licht
Mit den Folgefarben (R15, R10, R13, R10) habe ich die Schatten vom dunkelsten Ton zum hellsten Ton ausgearbeitet. Im englischen wird dies „blending“ genannt,  die Farben werden etwas ineinander gemalt und somit vermischt, um weiche Kanten, Farbübergänge bzw. Farbverläufe  zu erzeugen. Dabei darauf achten das die hellsten Bereiche, das Licht, nicht übermalt werden, sondern als weiße Bereiche stehen bleiben.


2

3

4

5

4. Arbeitsschritt:  Alles noch einmal
Nach dieser ersten kompletten Coloration des Kleides habe ich, beginnend bei der dunkelsten Farbe, alles noch einmal wiederholt. Dieses aufbringen einer weiteren Schicht (englisch: Layer) sorgt dafür das die Farben brillanter, die Schatten tiefer und die Lichter deutlicher werden.

Hier einmal eine Detailaufnahme VOR der zweiten Runde:

VOR_1

Und nach der zweiten Coloration wirken die Falten fast dreidimensional

Nach_1

Hier einmal der Vergleich im ganzen Bild (1 vorher/2 nachher):

vergleich

5. Arbeitsschritt:  Coloration der Haut
Bei der Coloration der Haut, bin ich etwas anders vorgegangen. Ich habe zuerst die komplette Hautflächen mit dem hellsten Ton coloriert, um die Papierfläche mit Tinte zu sättigen. Diese Technik kann das Blending, also das ineinander vermalen der Farben, erleichtern.  

skin_1

Anschließend habe ich die Schattenbereiche angelegt  (BR97)

skin_2

und mit den Folgefarben (YR133, YR26)  geblendet

skin_4

skin_6

5. Arbeitsschritt:  Coloration der Haare
Die Coloration der Haare erfolgte wieder vom dunkelsten Ton zum Licht.
Hierbei habe ich  weiße Bereiche für die Lichter gelassen.

haare_1

haare_2

haare_3

haare_4

5. Arbeitsschritt:  Rüschen und Haarband
Die Farben für Rüschen und Haarband sind identisch.  Die Lichter entstehen durch nicht colorierte Weißbereiche.
Coloriert habe ich zuerst den hellsten Ton und habe dabei weiße Bereiche stehen lassen. Dann folgten die Schatten und anschließend der Mittelton.

band_1

band_2

band_3


rueschen_1

rueschen_2

rueschen_3

Den Hintergrund habe ich mit Brusho Watercolour Powder erstellt. Dieser Technik werde ich einen eigenen Artikel widmen! ;o)

Ich hoffe, ich konnte euch mit dieser Schritt für Schritt Anleitung dazu inspirieren einmal dieses oder ein ähnliches Motiv zu colorieren.

Alles Liebe
Sabine