Geburtstagskarte mit Monoline hand lettering und Prismacolor Coloration


Was eigentlich als Hand lettering Übung gedacht war ist nun eine Geburtstagskarte für eine sehr liebe Freundin.

Ich habe die Innenseite entsprechend des Anlasses dann auch noch mit einem Lettering versehen. Die Grundkarte ist ein Farbkarton in Vanille von Stampin Up.

Das tolle Stempelmotiv von Stampingbella habe ich auf Kraftpaper gestempelt und mit meinen Prismacolor Buntstiften coloriert.

Das Monoline hand lettering lerne ich momentan ja ganz fleißig und habe das Wort auch vor dem Colorieren geschrieben, um mir nicht das fertige Motiv ggf. zu ruinieren falls ich mich verschreibe oder mir der geschriebene Text nicht gefällt.

Advertisements

Liebe geht durch alle Zeiten – Polychromo Koloration und Monoline hand lettering

Endlich mal wieder etwas Zeit zum Kolorieren gehabt und mich an dem tollen Motiv „on my heart“ von Saturated-Canary versucht. Koloriert habe ich mit meinen Faber-Castell Polychromos. Das Blending habe ich mit Papierwischern und Gamsol gemacht.

Als Papier habe ich von Canson Feuilles „C“ A Grain verwendet. Das Papier ist leicht strukturiert und sehr gut für die Arbeit mit Buntstiften geeignet.

Da Hand Lettering momentan ein ständiger Begleiter meiner Kreativität ist,  habe ich den Spruch „Liebe geht durch alle Zeiten“ im Monoline Stil geschrieben.

Den Monoline Stil beim Hand lettering habe ich mir bei Mädchenkunst abgeschaut und bin fleißig dabei diese Technik zu üben.



Den Hintergrund habe ich mit Distress Ink „Salty Ocean“ in Aquarelltechnik gemacht.

 

Weihnachten ist… Crazy Birds im Xmas Fieber

Die ersten Weihnachtskarten diesen Jahres sind auch schon fertig. Meine Crazy Birds von Tim Holzt hatten eine lange Auszeit, aber bei dem tollen Text-Stempelset von Create a Smile schrie der Spruch  „Weihnachten ist, wenn alles drunter und drüber geht“ förmlich nach den urigen Piepmätzen.

Den Text habe ich mit weißem und schwarzem Embossingpulver auf Designpapier bzw. mit Distress Ink gestalteten Aquarellpapier gestaltet.

Die Vögel und Dekoelemente habe ich auf Aquarellpapier gestempelt und mit Distress Ink in Aquarelltechnik coloriert mit ein bisschen Wink of Stella Glitter Pen in transparent als finish auf Weihnachtsmützen und Schleifenbänder.

Dann die Birds plus Geschenke und Deko mit 3D Kleberpads  auf die jeweiligen Untergründe aufgebracht und auf eine Klappkarte geklebt! Voila Weihnachten kann kommen!

Xmas_Card4

Xmas_Card6

 

 

 

 

 

Eine Party ohne Kuchen…

Auf der Suche nach einer Idee für eine Geburtstagskarte fand ich bei www.redonkadoodles.com dieses coole digitale Motiv mit Titel „Birthday Wishes“:

Redonkadoodles Birthday Wishes

Der Spruch „Eine Party ohne Kuchen ist nur ein Meeting“ ging mir sofort durch den Kopf als ich sie sah und hatte auch promt eine Idee für die Gestaltung der Karte!

Eine Party ohne Kuchen ist nur ein Meeting

Eine Party ohne Kuchen ist nur ein Meeting

Die Titelseite habe ich am PC gestaltet und zusammen mit dem „Geburtstagskind“ ausgedruckt. Im Copy Shop habe ich es auf Mondi Color Copy 200 g/m² dann kopiert.
Coloriert habe ich die Motive mit meinen Touch Brush Alkoholmarker.

Als Kartenbasis habe ich einen Bogen Bermudablauen Farbkarton gewählt und passend dazu aus einem Bogen 12″ x 12″ Bogen Designerpapier mit Hilfe meines Envelope Punch Boards einen Umschlag gefertigt.

Voilà ein Teil für das Geschenke für meine Lieblingskollegin ist fertig! Mehr verrate ich aber noch nicht ;o)

PS: Bei Redonkadoodles gibt es übrigens Unmengen coole und witzige Digitalstempel Motive für so ziemlich jeden Anlass! Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

There is only one happiness – Weddingcard

Alyce und Jon heiraten und was gibt es schöneres als eine eigene Glückwunschkarte zur Hochzeit zu Gestalten? Und da die Karte in Australien angekommen ist, kann ich sie euch endlich zeigen :o)

Ich wollte gerne etwas mit meinen Alkoholmarkern Touch Twin Brush Markern von ShinHanArt colorieren, da ich den Umgang mit Markern von Alyce gelernt habe und es sozusagen ein „tribute“ an sie sein sollte!

Als Motiv habe ich mir eine digitale Vorlage mit Namen „You and Me“ von Tiddly Inks ausgesucht, welches auch optisch dem Brautpaar ähnlich sieht.

weddingcard_a

Da ich nicht so eine Frau der vielen Worte bin (ich weiß, merkt man kaum *hihi*)  was Texte in Karten angeht, hatte ich auf meiner Suche nach einem passenden Spruch auch bei Tiddly Inks Glück und fand Sammlung verschiedenster Sprüche „Life and Gothic Quotes“ als jpg Datei.

Clean and Simple liegt mir ja deutlich mehr als „chi chi“ deshalb hab ich mich bei der Gestaltung an meine Richtlinie gehalten.

weddingcard3

weddingcard1

weddingcard2

Verwendete Marker (Reihenfolge ist immer von Schatten zu Licht):
Haut / Skin: BR102, BR115, BR113, YR26, YR132
Braut Haare / bride hair: YR21. YR31, Y44, Y35
Bräutigam Haare / bridegroom hair: BR92, BR102, BR100, BR104
Brautkleid/ bride dress: R135
Kleidung Bräutigam / bridegroom Shirt/Jacked/ Pants and Shoes: CG9, CG8, CG6, CG5, CG4

I put a spell on you…

Halloween ist noch eeetwas hin, ich weiß! Aber ich wollte euch dieses tolle Bild von Mo Manning doch schon einmal zeigen. Den Hintergrund habe ich in Aquarelltechnik nach einem Video Tutorial von Kit and Clowder gemacht das ich auf youtube gefunden habe.

Yes I know, Helloween is far away but I loooove this image from Mo Menning and the background colouring idea „watercolouring on copic friendly paper“ is from kit and clowder and the best… she have a video tutorial about this technique you can watch it free on youtube!

cc_nospheratos_3

Coloriert habe ich „Nosferatmew„, das ist der Name dieser coolen Katze, mit meinen Touch Twin Brush Markern. Leider habe ich keine Liste der verwendeten Marker gemacht, da ich das Motiv just for fun coloriert habe. Ich weiß noch das ich auf der Umhang Außenseite mit meinen Cool Grey Markern und nur in den dunkelsten Schatten mit schwarz gearbeitet habe. Die Umhang Innenseite habe ich mit einem hellen rot und einem Mittelton rot gemacht. Die vielen Falten sind bereits von der Künstlerin eingezeichnet bzw. angedeutet, so das man gut erkennen kann wo sich die dunkelsten Bereiche befinden.

I’ve coloured „Nosferatmew“ (thats the Name of this cool cat) with my Touch Twin Brush Markers. Sorry, I don’t had made a list with the marker I used, because I had coloured only for fun! But I know that I used on the outside of the coat a lots of my cool grey marker and only a bit with the black marker in the darkest shadows. On the coatinside there are only one light and one dark red. The image have a lots of designer lines and folds so you can see the darkest points very good.

cc_nospheratos_Titel

Als Papier habe ich Color Copy 200 g/m² verwendet, damit ich mit meinen Alkoholmarkern die Coloration machen konnte. Auf der Suche nach einem echten Hingucker für den Hintergrund bin ich bei YouTube auf ein Video Tutorial von Kit and Clowder gestoßen in dem Alyce mit Aquarellfarben ein Copic Motiv mit einem Hintergrund versieht. Boah…cool… hätte nicht gedacht dass dass möglich ist ! Verwendet habe ich dafür Distress Ink Pads  die ich mir auf ein Stück Plastik gestempelt habe und dann die Farbe mit dem Pinsel und etwas Wasser aufgenommen hab. Nach dem trocknen habe ich das Bild zwischen 2 trockenen Geschirrtüchern, vorsichtig von hinten gebügelt (nicht auf volle Hitze!) damit es wieder glatt wurde!

Der Link zum Video ist hier: Watercolour backgrounds on copic coloured images

I had coloured the image on alcoholmarker friendly paper named „ColorCopy“. And as I’m searching for a background idea  I was very happy as I found on youtube the video tutorial „Watercolour backgrounds on copic coloured images“ from kit and clowder. I can’t believe that watercolouring will works on no-watercolourpaper! But here you can see it!

cc_nospheratos_2_bearb

Hope you like my Nosferatmew and get inspired!
XXX Sabine

My Fair Lady – Art by Barb

myfairlady

Als ich diese hübsche Lady in der Kit and Clowder Facebook Gruppe sah, war ich gleich hin und weg! Die Künstlerin Barbara Ann hatte bis dato nur für sich selbst gezeichnet und stellte uns dieses Motiv in der Gruppe vor! Wir konnten Sie davon überzeugen das sie ihre Werke nicht für sich behalten kann – und ich wahr ihre erste Kundin und freue mich schon auf viele weitere tolle Motive von ihr!

Klar das ich nicht lange mit dem Colorieren warten konnte! :o)

Coloriert habe ich sie mit Polychromo Buntstiften in mehrschichtiger Trockentechnik, um das, in der  Kit and Clowder „Pencil Class“ bisher nur theoretisch gelernte endlich mal in der Praxis umzusetzen!

Wer Interesse an dem Digitalstempel Motiv hat, kann mich gerne per Mail kontaktieren, ich stelle dann den Kontakt zu Barbara Ann her. Oder ihr werdet Mitglied in der Art by Barb Facebookgruppe und erhaltet dort alle weiteren Infos.

As I saw this beautiful lady in the kit and clowder facebook group I know that I want to colour her! Her name is „my fair Lady“ and her artist is Barbara Ann.  Can you believe that she draw this wonderful image only for herself? A lots of  Clowdies was able to convince here that she must sell here images to us! What can I say…. I saw, I bought, I’ve coloured! And I’m looking forward to see lots of more drawing from Barb!

I’ve coloured here with my Faber-Castell Polychromos in a dry layer technique I’ve learned in the Kit and Clowder „Pencil Class“.

Would you buy this image (or a lots of other) from Barbara Ann, please join in to the  Art by Barb facebookgroup and get more informations.

Verwendete Materialien /Used material:

Papier/Paper:  Arches Draw Extra Blanc 180g/m² 100% Cotton

verwendete Faber-Castell Polychromo Buntstifte / Pencils I’ve used
(Angaben sind in der Reihenfolge immer von Schatten zu Licht (sequence from shadow to light):

Haut/Skin:177,179,189,132,102
Augen/Eyes: 167,168,170
Lippen/Lips: 177,217,225,219
Haare/Hair:283,188,115,111,109
Kleid/Dress:167,168,170,217,219
Hut/Hat:177,179,180,185,184
Rosen u. Schirm/Roses a. Umbrella: 217,121
Feder/Feather: 187,109,111,107,184

 

Colorieren mit Buntstiften

Ich dachte ja echt ich hätte mit meinen Alkoholmarkern „mein Medium“ gefunden, aaaaber ich muss gestehen das ich vor kurzem mit dem „Buntstiftvirus“ infiziert wurde.

Natürlich nicht mit dem „nullachtfünfzehn Buntstifte für Kinder Virus“ das wäre ja zu günstig. Nein, es hat mich der Polychromos Virus erwischt. Sehr bunt mit 120 verschiedenen Farben und in meinem Lieblings Onlineshop rund um die Uhr bestellbar!

Und seit dem wohnen neben meinen ganzen Touch Twin Brush Markern jetzt auch noch ein „Flower Power Bus“ voll Polychromos bei uns *lach*

VW_BUSS

Mein Mann meinte schon das wir dann wohl demnächst einen kompletten Fuhrpark auf dem Schreibtisch stehen hätten, da es ja 120 Farben von der Marke gibt und die nicht alle in einen Bus passen (ohhh wenn der wüßte *lach*)

Was mich infiziert hat? Dieses Bild:

13130834_10208457020799810_5515547945005907209_o

Ist das wohl der absolute Oberhammer? Gesehen hatte ich es in der Facebookgruppe von Kit and Clowder. Es ist mit Polychromos und einer Blendingtechnik mit Gamsol (geruchlosem Terpentin, odorless mineral spirit)  coloriert und bearbeitet. Das Papier ist ein Hotpressed Aquarellpapier.

Die Künstlerin, Amanda Jensen (www.cherryrosecottagecrafts.blogspot.com) hat mir erlaubt es in meinem Blog zu zeigen. Wer Ihren Blog besucht, sollte seine Kinnlade festhalten – sie kann unglaublich gut Zeichnen!

Da es sich bei diesem Bild um eins aus der „Königsklasse“ handelt, fange ich mal klein an und werde erst einmal lernen wie man mit den Buntstiften und der geruchlosen Verdünnung (meins ist von der Marke Gamsol und hab ich bei Amazon bestellt) im Zusammenspiel coloriert.

Ich werde euch natürlich meine Ergebnisse zeigen und selbstverständlich einen Bericht über Material und  Technik machen!

LG Sabine

Harry the Hamster oder „mit vollem Mund spricht man nicht“

Heute möchte ich euch Harry den Hamster vorstellen. Wie ihr seht mag er gerne Süßes und um seinen Manieren ist es nicht zum Besten bestellt. Wie sagt man doch so schön „mit vollem Mund spricht man nicht!“ Wobei ich finde das er mit seinem putzigen Äußeren das Ausleben dieser Unsitte wieder wett macht! Und verstehen kann man ihn ja doch irgendwie ;o)

Hey there, here comes Harry the Cupcake Hamster! He’s sooooo cute – even when he talks with full mouth  ;o)

cc_hamster_1

Der Hamster ist ein digitales Motiv und stammt von Mo Manning. Coloriert habe ich ihn, seinen Muffin und den Hintergrund mit diversen Touch Brush Alkoholmarkern der Marke ShinHanart. Da ich das Motiv aus Lust und Laune coloriert habe, gibt es leider keine detaillierte Markerliste. Den Tupfeneffekt im blauen Hintergrundbereich habe ich mit Hilfe von einem Q-Tip und „Sterilium Desinfektionsmittel*“ gemacht. Einfach die Flüssigkeit auf den Q-Tip geben und dann auf das colorierte Bild tupfen.

The Cupcake Hamster is a digital stamp from Mo Menning. I’ve coloured the complete picture with my Touch Brush Marker from ShinHanart. I don’t do a marker list with all the colours I used because I had colored the picture just for fun -sorry! The Polkadots in the blue background I made with a alcohol disinfectant liquit and a Q-Tip. You can do this also with a Blendermarker.

cc_hamster_2

cc_hamster_3

Verwendete Materialien / used material:
Digitales Stempelmotiv / digital stamp  Cupcake Hamster von Mo Manning
Touch Brush Marker, ShinHanart
Papier / Paper: Color Copy in 200 g/m

Kurze Info zu Sterilium Desinfektionsmittel:  Ich verwende es in erster Linie zum Reinigen der Marker Nips und der Kunststoffbereich der Spitzen, der Verschlusskappen und last but not least um meine Finger nach einer Coloration zu säubern ;o)
Man kann dieses Mittel aber auch gut anstelle eines farblosen Blendermarkers  für Effekte verwenden.

I’m use for cleaning my markers (nips and caps) and fingers a disinfectant liquid named „Sterilium“, Why? I have it at home and I don’t can find in the moment (in Germany) a better liquid with alcohol to clean the maker, thats the only reasen! ;o)

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem niedlichen Motiv mal wieder zum Colorieren inspirieren.
Hope you injoy it and I have inspire you

Liebe Grüße
Sabine

Let’s dance Flamenco


flamenco_finish

Dieses wundervolle, digitale Motiv namens „Flamenco“ stammt von der Stempel-Designerin Mo Menning. Ich habe es im Rahmen meiner Teilnahme am Online Kurs „clothing class“ von Kit and Clowder coloriert.

Ich finde, es ist geradezu prädestiniert Licht und Schatten in den unzähligen Falten auszuarbeiten und diese Technik zu üben und zu perfektionieren ;o)

Nachfolgend möchte ich euch in einzelnen Arbeitsschritte zeigen, wie ich dieses Bild mit Alkoholmarkern coloriert habe.

Hier noch eine kleine Anmerkung: Dieses Motiv ist nicht unbedingt für Anfänger geeignet, daher habe ich die einzelnen Schritte nicht sehr detailliert beschrieben. Ich werde aber in Kürze einige Beiträge machen in denen ich, an einfacheren Motiven die Techniken zeige und ausführlich erkäre.

Vorab schon einmal die Liste der verwendeten Touch Brush Marker:
(Reihenfolge von dunkel nach hell):
Kleid/Dress: R1, R15, R10, R13, R16
Haut/Skin: BR97, YR133, YR26, YR132
Haar/Hair: BR98, BR92, BR96, BR103
Haarband u. Rüschen/ Hairband a. Ruffels: R10, R16, R139
Hintergrund/Background: Brusho Watercolour powder

1.  Arbeitsschritt:
Bevor ich mit dem colorieren begonnen habe, habe ich mit einem Bleistift die Bereiche markiert in denen ich die Lichter positionieren wollte. Dies kann bei einem Motiv mit so vielen Falten sehr hilfreich sein, damit man nicht den Überblick verliert.

1_detail

2.  Arbeitsschritt: Anlegen der Schatten
Mit der Farbe R1 habe ich alle Schattenbereiche im Kleid ausgearbeitet.

1

3.  Arbeitsschritt: ausarbeiten (blending) von Schatten zu Licht
Mit den Folgefarben (R15, R10, R13, R10) habe ich die Schatten vom dunkelsten Ton zum hellsten Ton ausgearbeitet. Im englischen wird dies „blending“ genannt,  die Farben werden etwas ineinander gemalt und somit vermischt, um weiche Kanten, Farbübergänge bzw. Farbverläufe  zu erzeugen. Dabei darauf achten das die hellsten Bereiche, das Licht, nicht übermalt werden, sondern als weiße Bereiche stehen bleiben.


2

3

4

5

4. Arbeitsschritt:  Alles noch einmal
Nach dieser ersten kompletten Coloration des Kleides habe ich, beginnend bei der dunkelsten Farbe, alles noch einmal wiederholt. Dieses aufbringen einer weiteren Schicht (englisch: Layer) sorgt dafür das die Farben brillanter, die Schatten tiefer und die Lichter deutlicher werden.

Hier einmal eine Detailaufnahme VOR der zweiten Runde:

VOR_1

Und nach der zweiten Coloration wirken die Falten fast dreidimensional

Nach_1

Hier einmal der Vergleich im ganzen Bild (1 vorher/2 nachher):

vergleich

5. Arbeitsschritt:  Coloration der Haut
Bei der Coloration der Haut, bin ich etwas anders vorgegangen. Ich habe zuerst die komplette Hautflächen mit dem hellsten Ton coloriert, um die Papierfläche mit Tinte zu sättigen. Diese Technik kann das Blending, also das ineinander vermalen der Farben, erleichtern.  

skin_1

Anschließend habe ich die Schattenbereiche angelegt  (BR97)

skin_2

und mit den Folgefarben (YR133, YR26)  geblendet

skin_4

skin_6

5. Arbeitsschritt:  Coloration der Haare
Die Coloration der Haare erfolgte wieder vom dunkelsten Ton zum Licht.
Hierbei habe ich  weiße Bereiche für die Lichter gelassen.

haare_1

haare_2

haare_3

haare_4

5. Arbeitsschritt:  Rüschen und Haarband
Die Farben für Rüschen und Haarband sind identisch.  Die Lichter entstehen durch nicht colorierte Weißbereiche.
Coloriert habe ich zuerst den hellsten Ton und habe dabei weiße Bereiche stehen lassen. Dann folgten die Schatten und anschließend der Mittelton.

band_1

band_2

band_3


rueschen_1

rueschen_2

rueschen_3

Den Hintergrund habe ich mit Brusho Watercolour Powder erstellt. Dieser Technik werde ich einen eigenen Artikel widmen! ;o)

Ich hoffe, ich konnte euch mit dieser Schritt für Schritt Anleitung dazu inspirieren einmal dieses oder ein ähnliches Motiv zu colorieren.

Alles Liebe
Sabine